Sprechfunk zwischen Geocachern   Sprechfunk zwischen Geocachern

Inhalt:

PMR (Private Mobile Radio)

Stabo Freecom 650 - klicken, um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Die Technik:
Seit einiger Zeit ist der sogenannte PMR-Standard (Private Mobile Radio), oft auch als PMR446 bezeichnet, in Deutschland und in (fast) allen Ländern der EU zugelassen. PMR ist ein anmelde- und gebührenfreier Sprechfunkdienst wie CB-Funk. PMR arbeitet auf acht Frequenzen im Simplexbetrieb auf 446 MHz (im 67 cm Band). Dabei wird ein Kanalraster von 12.5 kHz verwendet.

Der Nachteil hierbei ist, dass nur Handfunkgeräte mit fest eingebauter Antenne zugelassen sind (beim klassischen CB-Funk dürfen ja auch Mobil- oder Feststationen mit externer Antenne verwendet werden). Daher liegt die typische Reichweite bei diesen Geräten bei ca. 2 bis 5 km. Diese Angabe ist natürlich ganz stark von der jeweiligen Geländeart oder den Gebäuden abhängig, von wo diese Geräte betrieben werden. So ist in den meisten heutigen Häusern aus Stahlbeton und die mit Metall bedampften Doppelglasscheiben ein enormes Hindernis für die elektomagnetischen Wellen gerade in diesem Frequenzbereich und die zu erwartende Reichweite der Signale. Daher sollte man immer eine mögliche kruze Distanz als realistisch ansehen. In der freien Natur sieht dies natürlich anders aus und dort sind Reichweiten von 1 bis 3 km realistisch.

Die zugelassene Modulationsart bei diesen Geräten ist die Frequenzmodulation (FM / F3E). Zusätzlich verfügen einige bessere Geräte über analoge und digitale Kodiermöglichkeiten (CTCSS / DCS) zum selektiven Ruf der Gegenstation.

Seit ein paar Jahren gibt es übrigens auch noch eine digitale Variante des PMR-Funks, die sich DMR446 nennt. Dazu mehr nach diesem Artikel.

Aber was hat denn nun der Geocacher davon?
Nun, eine gewisse Anzahl von Geocachern (ich gehöre natürlich auch dazu!) nutzen eben diesen PMR-Funk, wenn sie im Team oder eben auch allein im Wald unterwegs sind. So kann man, wenn man als Team unterwegs ist, an verschiedenen Positionen gleichzeitig aktiv suchen und ihre Informationen untereinander austauschen. Aber auch einzelne Geocacher können einfach mal vor Ort auf Kanal 2 per Tonruf rufen, um so festzustellen, ob sich weitere Personen mit gleichem Hobby in der Nähe befinden. Vielleicht hat ja vor wenigen Minuten schon jemand den Cache gefunden oder ist auf dem Weg dorthin (einfach mal spontan ein Treffen vereinbaren und so andere Geocacher kennen lernen! Das ist immer wieder mal ganz nett!). Ich selbst nehme das oben abgebildete Gerät immer mit auf meine Touren und bin stets empfangsbereit. Mein Geocachername TomiXNet ist auch gleichzeitig das dort verwendete Rufzeichen!

Wichtiger Hinweis:
DCS oder DTCSS bitte ausgeschaltet lassen, da sonst der Empfänger stummgeschaltet ist und man eine rufende Station nicht hören kann!


PMR-Kanal 2 auf meinen Touren immer dabei!
Technische Daten

Frequenzbereich 446,00625 MHz bis 446,09375 MHz
Kanalraster 12.5 kHz
Kanäle 8 (siehe Tabelle)
Sendeleistung max. 500 mW (ERP)
Modulationsart Frequenzmodulation (FM/F3E)
 
Kanal Frequenz (Mhz) Hinweis
1 446.00625 Mhz  
2 446.01875 Mhz auf diesem Kanal einfach mal rufen!
3 446.03125 Mhz  
4 446.04375 Mhz  
5 446.05625 Mhz  
6 446.06875 Mhz  
7 446.08125 Mhz  
8 446.09375 Mhz  


Mein PMR-Handfunkgerät

Dieses Gerät nehme ich zum Beispiel mit auf meine Geocachingtouren. Bei dem Gerät handelt es sich um ein Stabo Freecom 650, welches paarweise in einem Koffer mit weiterem nützlichen Zubehör (Akkus, Ladegerät, Standlader für zwei Geräte, externe Mikrofone und Anschlußkabel für den Zigarettenanzünder im Auto) geliefert wurde.

Die Spezifikationen dieses Gerätes habe ich ja oben in den beiden Tabellen schon angegeben und brauche hier deshalb nicht mehr drauf eingehen.
 
[ nach oben ]